"Kann Kernenergie das Klima retten, Harald Lesch?"

Shownotes

Eines der treibenden Elemente des Klimawandels, darüber sind sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einig, ist die Nutzung fossiler Brennstoffe zur Energiegewinnung. Aber egal ob im Verkehr, in der Industrie, zur Heizung der Wohnungen oder zur Sicherung der Stromversorgung setzt Deutschland noch immer auf Kohlekraftwerke. Der Prozentsatz an erneuerbaren Energien wächst zwar ständig, aber mit dem vorhandenen und immer weiter wachsenden Energiebedarf kann der Ausbau von Wind-, Wasser- und Sonnenenergie kaum schritthalten. Gerade die zunehmende Digitalisierung in allen Bereichen kostet zunehmend Energie. Trotzdem hat sich die Bundesregierung vor einem Jahrzehnt entschieden, aus der vergleichsweise angeblich "sauberen" Kern-Energie auszusteigen. In Zeiten des allgegenwärtigen Klimawandels stellt sich weltweit die Frage, ob eine Verlängerung der Laufzeiten der vorhandenen Kernreaktoren nicht vielleicht doch eine gute Wahl wäre, denn anders als in Deutschland setzt man in vielen Ländern weiter auf Kernkraft. Könnten neue Techniken im Bereich der Kernenergie, wie sie in Frankreich, Finnland, Großbritannien oder den USA geplant sind, nicht tatsächlich das wirkungsvollste Mittel sein, um den Klimawandel zu verlangsamen? Was ist der Stand der Wissenschaft und welche Faktoren gilt es darüber hinaus zu bedenken? Antworten auf diese spannenden Fragen versucht Dirk Steffens mit Hilfe von Harald Lesch und weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu finden.

terra-x.zdf.de

Kommentare (3)

Siegfried dem Moral

Treffen sich zwei Menschen mit der gleichen Meinung und inszenieren eine scheinbare Diskussion über pro und contra von Kernenergie. Sie geben sich sogar große Mühe zu einer Transparenz. Aber als jemand, der sich dem Thema in den vergangenen Jahren selber genähert hat weiß, dass hier sehr viele Informationen einfach nicht kommuniziert wurden und alles andere darauf hinaus lief das Negative der Kernkraft herauszustellen. Das nennt man heute: „Folgt der Wissenschaft!“ In dieser Thematik steckt mehr drin. Schade, das Podcast ist nicht Objektiv. Unbedarfte werden in die Irre geleitet. P.S. Das Lachen von Herrn Lesch nach bestimmten Einspielern und zu Fragen an ihn, empfand ich als sehr herablassend.

María Meyer

Super, das war eine lehrreiche humorvolle, dazu obendrein kurzweilige Unterhaltung, die ich nur weiterempfehlen kann. Steffens und Lesch, was für ein geistreiches Team👍👍👍

Thomas w

Sehr interessant und spannend. Diese Argumente muessen gehoert werden.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.